KV Mutterstadt M1 - SKK Rapid Pirmasens 1, 3,0:5,0 MaP, 3317:3383 Kegel. Wieder keine Erfolgserlebnis für den KV Mutterstadt.

Im Einzelnen spielten: Bastian Hört - Jörg Dietz, 3,0:1,0 SaP; 560:538 Kegel. Jochen Schweizer - Andreas Christ, 0,0:4,0 SaP; 496:604 Kegel. Rainer Perner - Jonas Hudel, 2,0:2,0 SaP; 550:552 Kegel (MaP an Pirmasens). André Sadrinna - Frank Hiestand, 3,0:1,0 SaP; 557:545 Kegel. Wilfried Klaus - Thorsten Machura, 4,0:0,0 SaP; 562:525 Kegel. Armin Kuhn - Michael König, 0,0:4,0 SaP; 592:619 Kegel.

Mit nur 496 Kegel hat hoffentlich Jochen Schweizer´s Formtief den Tiefpunkt erreicht, was seinem Gegner und damit den Gastspielern den Mannschaftspunkt ewinbrachte. Bastian Hört konnte zwar den Mannschaftspunkt mit 560 Kegel für den KVM sichern, hatte aber gegen Ende seines Spiels einige Probleme. Zu Beginn des 2. Drittels war der KVM bereits mit 86 Kegel in Rückstand geraten. Nun ging Rainer Perner ans Werk, fand aber nur zögerlich ins Spiel. Letztendlich konnte er noch 550 Kegel erzielen, musste aber den Mannschaftspunkt seinem Gegner mit 2,0:2,0 SaP überlassen. Ganz gut machte sich dagegen, der neu in die Mutterstadter Mannschaft gekommene, André Sadrinna. Er begann zwar etwas nervös, wurde dann aber sicherer und konnte mit akzeptablen 557 Kegel den Mannschaftspunkt für Mutterstadt sichern. Allerdings blieben die Gästespieler ergebnismäßig am KVM dran. Bei einem Rückstand des KVM von 76 Kegel war eigentlich noch alles im machbaren Bereich. Im Finale lies nun Wilfried Klaus seinem Kontrahenten mit 562 Kegel und ohne Satzverlust keine Chance und sicherte Mutterstadt den dritten Mannschaftspunkt. Sein Partner Armin Kuhn machte ein sehr starkes Spiel und schloss mit dem TOP-Ergebnis von 592 Kegel für Mutterstadt ab. Aber sein Gegner hielt sehr stark dagegenl, so dass der Mannschaftspunkt nach Pirmasens ging und diese damit auch ihren dritten Mannschaftspunkt auf der Habenseite hatten. Mutterstadt konnte abermals den Rückstand um 10 Kegel auf 66 Kegel verringern, was aber nur Ergebnismaniküre bedeutete und am Spielverlust des KV Mutterstadt nichts änderte.

KV Mutterstadt M2 - SKK Rapid Pirmasens 2, 2,0:6,0 MaP, 3141:3339 Kegel.  Siegesserie gegen einen starken Gegner im 5. Spiel gerissen.

Im Einzelnen spielten: Jürgen Puff - Andreas Jann, 1,0:3,0 SaP; 532:570 Kegel; Kurt Freiermuth/Michael Deckert - Michael Peter, 1,0:3,0 SaP; 482:593 Kegel; Markus Vetter - Jannik Riebenthaler, 2,0:2,0 SaP; 502:489 Kegel (MaP an KVM); Johannes Hartner - Siegfried Burosch, 3,0:1,0 SaP; 533:537 Kegel; Florian Beyer - Eckhard Göller, 1,0:3,0 SaP; 563:564 Kegel; Egon Borne - Sebastian König, 1,0:3,0 SaP; 529:586 Kegel. Der KVM geriet bereits im 1. Drittel mit als mehr als 120 Kegel in Rückstand, den sie nicht mehr aufholen konnten und was sich  am Schluss als vorentscheidende Niederlage herausstellen sollte.

TuS Gerolsheim - KV Mutterstadt M1, 7,0:1,0 MaP, 3481:3252 Kegel. Der KV Mutterstadt immer noch ohne Sieg.

Im Einzelnen spielten: Kevin Günderroth - Jürgen Puff, 4,0:0,0 SaP; 602:519 Kegel. Uwe Köhler - Rainer Perner, 2,0:2,0 SaP; 578:572 Kegel (MaP an Gerolsheim). Bernd Günderoth - Bastian Hört, 3,0:1,0 SaP; 593:539 Kegel. Jürgen Staab - Wilfried Klaus, 1,0:3,0 SaP; 529:525 Kegel. Christian Mattern - Jochen Schweizer, 3,0:1,0 SaP; 567:536 Kegel. Marvin Biebinger - Armin Kuhn, 3,0:1,0 SaP; 612:561 Kegel. Jürgen Puff hatte gegen seinen Gegner nicht den Hauch einer Chance und musste diesen ziehen lassen. Dagegen lieferte sich Rainer Perner gegen seinen Kontrahenten einen offenen Schlagabtausch, musste aber ebenfalls den Mannschaftspunkt Gerolsheim überlassen. Bereits jetzt lag Mutterstadt mit 89 Kegel im Rückstand.Im Mittelpaar fand nun leider auch Bastian Hört nicht zu seinem gewohnten Spiel und erreichte  magere 539 Kegel und musste ebenfalls den Mannschaftpunkt den Gastgebern überlassen. Auch Wilfried Klaus tat sich sehr schwer bei seinem Spiel. Er zeigte zwar grossen Kampfgeist, konnte den Bahnen aber auch nur magere 525 Kegel entlocken. Zumindest reichte dieses Ergebnis den ersten Mannschaftspunkt für den KVM einzubuchen.  Damit wuchs der Vorsprung von Gerolsheim auf insgesamt 147 Kegel. Im Finale versuchte Mutterstadt dann zwar noch einiges, konnte aber ebenfalls keinen Boden mehr gut machen. Jochen Schweizer schloss mit mageren 536 Kegel ab und Armin Kuhn konnte zwar 561 Kegel den Bahnen entlocken, aber keines der beiden Ergebnisse reichte um noch einen Mannschaftspunkt mit nach Hause zu nehmen. Wieder einmal mehr, vier Ergebnisse unter 550 Kegel! Damit kann sich der KV Mutterstadt nicht zufrieden geben und muss sich in den nächsten Spielen unbedingt steigern.

 1.SKC Mundenheim - KV Mutterstadt M2, 0,5:7,5 MaP, 3178 : 3363 Kegel. Der KV Mutterstadt bleibt weiterhin auf der Siegerstrasse.

Im Einzelnen spielten: Horst Braun - Egon Borne, 0,0:4,0 SaP; 523:575 Kegel. Rolf Keller - Kurt Freiermuth, 1,0:3,0 SaP; 492:540 Kegel. Gerhard Gebhard - Andre Sadrinna, 1,0:3,0 SaP; 566:569 Kegel. Rüdiger Kassens - Markus Vetter, 1,0:3,0 SaP; 503:553 Kegel. Andreas Gumbrecht - Rainer Perner, 1,0:3,0 SaP; 587:587 Kegel. Hubert Sieben - Johannes Hartner, 2,0:2,0 SaP; 507:539 Kegel (MaP an KVM). Eine klare Sache für den KV Mutterstadt. Erwähnenswert ist die Teilung des Mannschaftspunktes mit den auf beiden Seiten gezeigten TOP-Ergebnissen mit jeweils 587 Kegel, beim KVM erzielt durch Rainer Perner und bei Mundenheim erzielt durch Andreas Gumbrecht.

KV Mutterstadt 1 M gegen KV Grünstadt: 2,0:6,0 MaP; 7,0:17,0 SaP; 3310:3421 Kegel. Dem KVM gelang es in keinem Durchgang die Gäste überzeugend zu attakieren.

Jochen Schweizer stand Oliver Tisch, dem besten Spieler des Tages, gegenüber und musste sein Spiel ohne einen Satzpunkt und 569:615 Kegel abgeben. Sein Partner Bastian Hört gelang das erste Mal eine Heimleistung über 600 Kegel und entschied das Spiel gegen Tobias Bethge mit 3,0:1,0 und 602:577 Kegel zu Gunsten des KVM. Mit 21 Kegel im Rückstand gelang im 2. Durchgang Jürgen Puff ein Sieg. Er setzte sich bei ausgeglichem Satzergebnis knapp gegen Ralf Buch mit 557:550 Kegel durch. Im Gegensatz dazu bekam Johannes Hartner mit 0,0:4,0 SaP und 514:572 Kegel gegen Thomas Hartig keine Chance. Somit begann das Schlussdrittel für den KVM mit einem Rückstand von 72 Kegeln. Da begann Florian Beyer gegen Christian von Krog mit 170 Kegel furios. Er kam darauf hin, trotz geringer Gegenwehr seines Gegners, nicht mehr annähernd an seine Leistung heran und verlor am Schluss mit 1,0:3,0 SaP und 511:518 Kegel. Wirklich Schade und für ihn absolut deprimierend, bei so einem Auftakt. Sein Sportfreund Armin Kuhn spielte dagegen, wie man es von ihm gewohnt ist, unbeirrt sein Spiel. War allerdings trotz seiner Leistungssteigerung im 3. und 4. Satz gegen Fabian Buch, bei einem Ergebnis von 1,0:3,0 SaP und 557:589 Kegel, nicht in der Lage das Spiel zu seinen Gunsten zu entscheiden. In dieser Regionalliga ist es wohl notwendig als Mannschaft in der Lage zu sein ein Ergebnis über 3400 Kegel zu erzielen um einen Punktgewinn landen zu können.

KV Mutterstadt 2 M gegen TV Kirchheimbolanden: 5,0:3,0 MaP, 12.0:12.0 SaP; 3103:2987 Kegel. Bei jedem Durchgang konnte der KVM den Gästen Parolie bieten.

Bei der Paarung im Eröffnungsdrittel war beim KVM Egon Borné gegen Lukas Baatsch mit 3,0:1,0 und 523:444 Kegel klarer Gewinner. Markus Vetter hatte gegen Wolfgang Klinger mit 0.0:4,0 SaP und 511:540 Kegel das Nachsehen. Mit einem Polster von 50 Kegeln bestätigte im Mittelpaar für den KVM André Sadrinna seine guten Trainingsleistungen mit einem Sieg gegen Eduard Greber mit 4 Stzpunkten und 554:476 Kegel. Sein Partner Kurt Freiermuth hatte gegen Harald Stocksieker etwas Pech und verlor sein Spiel knapp mit 2,0:2,0 SaP und 497:506 Kegel. Damit war der Ergebnisvorsprung für den KVM auf 119 Kegel angewachsen. Um das Spiel allerdings nicht mit einem Unentschieden enden zu lassen musste noch ein Mannschaftspunkt her. Im Schlussdrittel schaffte dies für den KVM das Duo Patrick Schmitt/Jürgen Scheidt gegen Hans Kremer mit dem ausgeglichenem Satzergebnis und 523:484 Kegel. Auf der anderen Seite unterlag Michael Deckert seinem Gegner Peter Mitschke mit 1,0:3,0 SaP und 495:537 Kegel. Ergebnismäßig war es eine klare Sache für den KVM. Allerdings war es bis zum letzten Satz doch noch ganz schön spannend,

KV Mutterstadt 2 M gegen GH 82 Ockenheim: 7,0 : 1,0 MaP, 3109 : 2933 Kegel. Die Gäste hatten gegen eine sehr gut aufgelegten KV Mutterstadt keine Chance.

Von Beginn an baute der KV Mutterstadt Druck auf und lies auch nicht nach.Florian Beyer, zu Beginn der Saison in guter Form erreichte mit 542 Kegel das TOP-Ergebnis der Partie.

Im Einzelnen spielten: Kurt Freiermuth - Herbert Schumacher, 4,0:0,0 SaP; 532:447 Kegel; Egon Borne - Marc Meinhard, 4,0:0,0 SaP; 504:467 Kegel; Markus Vetter - Pascal Reckert, 2,0:2,0 SaP; 522:531 Kegel (MaP an Ockenheim); Michael Deckert - Michael Heinen, 3,0:1,0 SaP; 493:476 Kegel; Jürgen Puff - Alexander Reckert, 3,0:1,0 SaP; 516:494 Kegel; Florian Beyer - Bernd Biebesheimer, 3,0:1,0 SaP; 542:518 Kegel;

Seite 5 von 73

Anmeldung

Sponsoren

Werbung

Go to top