KV Mutterstadt 1 (Mä) - TSV Grossbardorf, 6,0 : 2,0 MaP, 3383 : 3355 Kegel. Kleine Sensation in Mutterstadt.

Der KVM siegt gegen TSV Grossbardorf mit geschlossenen Mannschaftsleistiung.

Im Einzelnen spielten: Jürgen Puff, 523 Kegel, 2,0 : 2,0 SaP (MaP an Grossbardorf); Jochen Schweizer, 589 Kegel, 2,0 : 2,0 SaP (MaP an KVM); Bastian Hört, 556 Kegel, 1,0 : 3,0 SaP; Wilfried Klaus, 577 Kegel, 2,0 : 2,0 SaP (MaP an KVM), Johannes Hartner, 588 Kegel, 4,0 : 0,0 SaP; Armin Kuhn/Markus Vetter, 550 Kegel, 2,5 : 1,5 SaP. Ein Spiel, dass für die Fans und Zuschauer immer spannend blieb. Alle Spieler des KVM‘s zeigten eine starke kämpferische Leistung, die sich am Ende des Tages mit 2 Punkten auf der Habenseite zeigte. Bester im Team des KVM, Jochen Schweizer mit dem TOP-Ergebnis des Tages von 589 Kegel.

 KV Mutterstadt 2 (Mä) – Stolzer Kranz Walldorf, 2,0 : 6,0 MaP, 3168 : 3339 Kegel. Der KVM 2 hatte gegen die stark beginnenden Walldörfer keine Chance.

Im Einzelnen spielten: Egon Bornè, 533 Kegel, 3,0 : 1,0 SaP; Patrick Schmitt, 497 Kegel, 0,0 : 4,0 SaP; Kurt Freiermuth, 578 Kegel, 3,0 : 1,0 SaP; Lutz Wagner, 511 Kegel, 0,0 : 4,0 SaP; Michael Deckert, 534 Kegel, 1,0 : 3,0; Markus Vetter, 515 Kegel, 1,0 : 3,0 SaP. Lutz Wagner, in seinem ersten Spiel für den KVM, entlockte den Bahnen ein ansprechendes Ergebnis mit Luft nach oben. Als Bester im Team des KVM ging Kurt Freiermuth mit ganz starken 578 Kegel und seinem gewonnenen Spiel von der Bahn.

KV Mutterstadt 1 Männer hat in Freiburg den Einzug in die zweite Runde des DKBC Pokals verpasst.

Ergebnis: SV Blau-Weiss Wiehre Freiburg 5,0 MP; 15,0 SP; 3404 Kegel

                 KV Mutterstadt 3,0 MP; 9,0 SP; 3328 Kegel.

Bei der ersten Qualifizierungsrunde im DKBC Pokal 2021/22 konnte der KVM beim Spiel in Freiburg mit der Mannschaftsleistung unter 3400 Kegeln das Spiel nicht an sich ziehen.

Bei unseren Akteuren war das Mittelpaar mit Kurt Freiermuth 2,0:2,0 SP/561 Kegel und Bastian Hört 2,0:2,0 SP/572 Kegel erfolgreich. Zu Beginn behauptete sich Johannes Hartner mit 2,0:2,0 SP/584 Kegel gegenüber seinem Gegner. Jürgen Puff mit 543, Armin Kuhn mit 528 und Jochen Schweizer mit 540 Kegeln konnten nur jeweils einen Satz für sich entscheiden.

Landesjugendrunde, Sektion Classic fanden an diesem Wochenende in Oggersheim statt.

Von Seiten des KVM waren 3 Jugendliche aus Mutterstadt im Einsatz, die sich ganz wacker schlugen. So konnte Nicolai Frosch bei der U14 Männlich,  seine persönliche Bestmarke noch oben korrigieren. Er schloss mit 403 Kegel ab und belegt damit in der aktuellen Schnittliste der U14 Männlich einen hervorragenden 4. Platz. Bei der U10 Kam Anton Gernert zu seinem ersten Einsatz. Er konnte durch Corona nicht fleißig trainieren und ging mit 295 Kegeln (nur in die Vollen) von der Bahn. Etienne Bober mußte wegen Verletzung nach dem 2. Durchgang von der Bahn mit 111 Kegel.

Das Auswärtsspiel des KVM 1 am 24.10.2020 um 14:15 Uhr gegen Rot-Weiß Hirschau musste auf Grund eines Coronaverdachtsfalls abgesagt werden.

Die 2. Männermannschaft des KVM trat am 24.10.2020 um 13:00 Uhr im Kegelcenter Mutterstadt gegen Frei Holz Plankstadt 1 an.

Ergebnis: 1,0 : 7,0 MaP; 6,0 : 18,0 SaP; 3215 : 3394 Kegel. Gegen das spielerisch hohe Niveau von Plankstadt konnte Mutterstadt wenig dagegen setzen.

Egon Borné (1,0:3,0 SaP, 531:569 Kegel) und Kurt Freiermuth (2,0:2,0 SaP, 567:561 Kegel) konnten sich zu Beginn noch mit einem Unentschieden von ihren Gegnern Andreas Habicht und Manuel Vörg trennen. Mit den 567 Kegeln schrieb der KVM Spieler Kurt Freiermuth an diesem Tag das beste Einzelergebnis des KVM in den Spielbericht. Im Mittelpaar kamen weder Michael Deckert gegen Patrick Glück, bei einem Ergebnis von 1,0 SaP und 525 Kegeln zu 3,0 SaP und 531 Kegeln, noch Jürgen Puff gegen Manfred Lorenz mit 2,0:2,0 SaP und 566:584 Kegeln, zum Zug. Im Finale hatten dann auch Jürgen Latz und Marco Keil auf Seiten des KVM den Spielern aus Plankstadt, Daniel Zirnstein und Jens Petri, nichts mehr entgegen zu setzen. Mit insgesamt 0,0:8,0 SaP und 1026:1149 Kegeln musste die Übermacht der Gäste neidlos anerkannt werden.

Das Heimspiel der KVM Frauen gegen TSG Schwabenheim fand am 24.10.2020 um 16:30 seinen Anfang.

Ergebnis: 7,0 : 1,0 MaP; 17,0 : 7,0 SaP; 3136 : 2912 Kegel. Die Frauen des KVM beherrschten das Geschehen.

Bianca Assenmacher behauptete sich gegen Birgit Nessler mit 3 gewonen Sätzen und 522:491 Kegeln. Ihre Partnerin Tanja Röther verlor ebenfalls nur ihren letzten Satz gegen Annette Bauerschmitt mit 518:476 Kegeln. Damit hatte der KVM bereits einen Kegelvorsprung von 73 herausgespielt. Im Mittelpaar wurden Manuela Schwarz und Gabi Beckmann von Ihren Gegnerinnen, Beate Peter und Anja Toigo bei nur einem Satzverlust und Ergebnissen von 534:448 und 502:466Kegeln, nicht besonders stark gefordert. Im Finale entlockte Stefanie Gebhard den Bahnen dann noch das Tagesbestergebnis von 580 Kegeln. Ihre Gegnerin Mia Bauer ging mit einem Satzpunkt und 503 gespielten Kegeln von der Bahn. Stefanie´s Partnerin Sandra Matheis musste an diesem Spieltag mit 1,0:3,0 und 480:528 Kegeln gegen Denise Wannemacher den einen Mannschaftspunkt an Schwabenheim abtreten.

Am Samstag den 17.10.2020 begann um 12:00 Uhr das Spiel KVM 1 Mä. gegen 1.SKK Gut Holz Zeil. Um 13:00 Uhr hatte die 2. Mannschaft des KVM das Vergnügen mit dem KV Liedolsheim 2.

Ergebnis KVM 1: 2,0 : 6,0 MaP; 11,0 : 13,0 SaP; 3383 : 3465 Kegel. Das gute Spiel des KVM wurde vom Gast überboten.

Durch eine Taktische Umstellung versuchte zu Beginn des Spiels der KVM Duck auf die Gäste aus Unterfranken aufzubauen. Armin Kuhn und Wilfried Klaus bildeten das Startpaar. Kuhn lieferte sich mit seinem Gegner ein offenes Spiel, musste diesen aber ziehen lassen. Mit 552 Kegel und 1,0 . 3,0 SaP ging der Mannschaftspunkt an die Gäste. Wilfried Klaus kam sehr gut ins Spiel und entlockte den Bahnen mit 589 Kegel (2,0 . 2,0 SaP) das TOP-Ergebnis auf Mutterstadter Seite und machte damit den ersten Mannschaftspunkt für den KVM. Damit konnte das Spiel offen gehalten werden. Im Mittelpaar agierte Markus Vetter sehr unglücklich und musste seinen Gegenüber mit mageren 504 Kegeln (0,0 . 4,0 SaP) das Feld überlassen. Jürgen Puff lieferte sich mit seinem Gegner einen offenen Schlagabtausch, wurde aber am Ende nicht belohnt. Trotz hervorragenden 582 Kegeln (2,0 . 2,0 SaP) ging der Mannschaftpunkt ebenfalls an die Gäste aus Bayern. Im Finale hatte der zuletzt so gut agierende Bastian Hört mit 568 Kegeln (2,0 : 2,0 SaP) ein ansprechendes Ergebnis, was aber leider nicht zum Gewinn des Mannschaftspunktes reichte. Sein Mannschaftskollege, Johannes Hartner, machte ein ruhiges Spiel und holte Kegel um Kegel für den KVM. Mit hervorragenden 588 Kegeln gab er keinen Satzpunkt ab und holte den hochverdienten  Mannschaftspunkt für Mutterstadt. Trotz mehrerer Verletzter hielt der KVM das Spiel über die komplette Distanz offen und kann mit dem erzielten Ergebnis zufrieden sein. Zeil konnte die Punkte aus Mutterstadt mit nach Unterfranken nehmen aufgrund der geschlosseneren Mannschaftleistung.

Ergebnis KVM 2: 6,0 : 2,0 MaP; 13,5 : 10,5 SaP; 3251 : 3128 Kegel. Dem Druck des KVM konnte Liedolsheim nicht Stand halten.

Im Anspiel setzten Egon Borne (1,0 : 3,0 SaP, 499 : 533 Kegel) und Kurt Freiermuth (2,0 : 2,0, 573 : 494 Kegel) die Gäste unter Druck und holten einen Vorsprung von 45 Kegel für den KVM. Im Mittelpaar hielten Marco Keil (512 Kegel, 3,0 : 1,0 SaP) und Michael Deckert (529 Kegel, 1,0 : 3,0 SaP) dem starken Ansturm Ihrer Kontrahenten stand und gaben nur 16 Kegel ab, so daß immer noch ein Plus von 29 Kegel für den KVM vorhanden war. Im Finale entzauberten Jürgen Latz (555 Kegel, 4,0 : 0,0 SaP) und der alles überragende Florian Beyer mit dem TOP-Ergebnis der Partie, 583 Kegel (2,5 : 1,5 SaP) die Gäste aus Nordbaden und machten den Sieg für den KVM perfekt. Die 2. Mannschaft des KVM bot eine sehr kompakte Leistung, die, wenn sie gehalten werden kann, noch einige Pluspunkte verspricht.

 

Am Samstag den 10.10.2020 spielte um 12:30 Uhr KC Rothenbergen 1 gegen KV Mutterstadt 1.

Ergebnis: 7,0 : 1,0 MaP; 19,0 :5,0 SaP; 3462 : 3158 Kegel. Glücklos und vom Pech verfolgt verließ der KVM die Kegelbahn im hessischen Gründau.

Zu Beginn spielte Kevin Protzmann im letzten Satz 1 Kegel mehr als Tim Drnasin und machte damit den Mannschaftsspunkt, bei einem ausgeglichenem Satzergebnis mit 587:584 Kegeln, für Rothenbergen. Daniel Tepsa hatte gegen Kurt Freiermuth dagegen bei 4 gewonnenen Sätzen und 603:513 Kegeln leichtes Spiel. Im Mittelpaar leiteten die Gastgeber, mit Dennis Heinen gegen Wilfried Klaus (3,0:1,0 SaP und 563:519 Kegeln) und Nico Günther gegen Markus Vetter (4,0:0.0 SaP und 583:535 Kegeln), bereits die Vorentscheidung zu ihrem Heimsieg ein. Im finalen Durchgang gaben sich dann beim KVM ein Höhepunkt und ein Tiefpunkt die Hand. Stevan Vujakovic auf Seiten der Rothenberger war mit 2,0:2,0 Satpunkten und 596 Kegeln, gegen den hervorragend aufspielenden Bastian Hört mit dem Bestergebnis von 630 Kegeln, machtlos. Christian Kunkel (4,0:0,0 SaP; 530:377 Kegel) war gegen den sehr stark geschwächten Armin Kuhn, der dann auch noch zu Beginn des letzten Satzes verletzungsbedingt sein Spiel beenden musste, klar im Vorteil.

Die 2. Mannschaft des KVM spielte zuhause gegen KSV Kuhardt 1.

Ergebnis: 2,0 : 6,0 MaP; 10,0 : 14,0 SaP; 3165 : 3330 Kegel. Die Ausbeute beim KVM hielt sich, gegen einen sehr stark beginnenden Gast, in Grenzen.

Jochen Schweizer (0,0:4,0 SaP, 545:595 Kegel) und Michael Deckert (1,0:3,0, 497:601 Kegel) gerieten gegen Markus Wingerter und Bastian Nicolai bereits mit 154 Kegel in Rückstand. Im Mittelpaar machten Johannes Hartner und Jürgen Puff Hoffnung auf eine Punkteteilung. Mit einem Satzverhältnis von 2:2 verlor Johannes gegen Daniel Hitzke knapp mit 9 Kegel. Jürgen Puff begann sehr verhalten. Mit 3 Satzpunkten und 549 Kegeln konnte er allerdings Mark Mayer, der mit 522 Kegel sein Spiel beendete, den Mannschaftspunkt abnehmen. Im Schlussdrittel begann Marco Keil  gegen Felix Braun vielversprechend, brach dann aber sehr stark ein. Deshalb musste er mit 1,0:3,0 SaP und 476:528 Kegeln sein Spiel abgeben. Bei seinem Partner Florian Beyer hakte es zu Anfang. Er erholte sich aber und  kam gegen Steffen Itte mit 3,0:1,0 und 535:512 Kegeln zu einem Mannschaftspunkt für den KVM.

KV Mutterstadt 1 Frauen hatten im Kegelcenter Mutterstadt die Frauen des KV Liedolsheim 2 zu Gast.

Ergebnis: 5,0 : 3,0 MaP; 12,0 : 12,0 SaP; 3226; 3104 Kegel. Ein ausgeglichenes Mannschafts- und Satzpunkteergebnis widerspiegelt eine spannende Begegnung.

Zu Beginn musste Bianca Assenmacher mit guten 555 Kegeln bei einem 3-Satzsieg von Mara Seitz, die ebenfalls 555 Kegel spielte, den Mannschaftspunkt abgeben. Auch Sandra Matheis zog gegen Chiara Zieger mit 1,0:3,0 SaP und 478:515 Kegeln den "Kürzeren". Im Mittelpaar konnten Manuela Schwarz und Tanja Röther mit sehr guten Ergebnissen Kontern. Wobei Manuela gegen Vanessa Brunner mit 3,0:1,0 und 542:501 Kegeln den Mannschaftspunkt für die KVM Frauen holen konnte. Tanja musste dagegen bei einem Ergebnis von 1,0:3,0 SaP und 545:558 Kegeln den Punkt an Liedolsheim abgeben. Mit 1,0:3,0 MaP und einem Kegel Vorsprung, lag es nun im Finale an den KVM Spielerinnen Stefanie Gebhard und Gabi Beckmann, das Spiel zu Gunsten des KVM zu entscheiden. Mit einer Spitzenleistung von 593 Kegeln und drei gewonnen Sätzen entschied Stefanie Gebhard gegen Vanessa Rauch (523 Kegel) das Spiel auch Ergebnismäßig deutlich für sich. Ihre Partnerin Gabi Beckmann konnte zwar mit 3,0:1,0 SaP und 513 Kegeln mit einem nicht ganz so hohen Ergebnis aufwarten. Da ihre Gegnerin Juliane Potschka allerdings mit 452 Kegeln nicht mithalten konnte, entschieden die KVM Frauen am Schluss mit einem Plus von deutlichen 122 Kegeln das Spiel für sich.

Seite 1 von 57

Anmeldung

Sponsoren

Werbung

Go to top